October 30th, 2018

Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team drivers ready for high-speed challenge in round two of the F1 eSports Series

The Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team is ready to battle on three high-speed circuits selected for the next F1 eSports Series event on the 31st October 2018.

Having completed three races earlier this month, Allert van der Wal, and brothers Salih and Sonuç Saltunç will take on the next three prestigious Formula One race tracks – Circuit Paul Ricard (France), Silverstone Circuit (Great Britain), and Circuit de Spa-Francorchamps (Belgium) – at the Gfinity Arena in London.

The French Grand Prix will be the stage for Round 4, with its long straights and tricky 90-degree corners. The long run-off areas will be something to watch out for, particularly through the sweeping final section that leads onto the start-finish straight.

Next up will be the British Grand Prix, which was the setting for the Pro Draft earlier this year. It is unique in the sense that it was originally an access road for an old World War 2 airbase. The mix of the twisty Maggots and Becketts section, coupled with the two long straights will challenge the drivers to compromise on their car setup.

Finally, the Belgian Grand Prix takes place on the longest circuit at 7,004 kilometres, featuring 20 corners. With the 100m-elevation change, changeable weather conditions, steep Eau Rouge corner that leads into Raidillon, this race poses the ultimate challenge for any eSports racer to conquer.

With the support of Veloce Esports, the drivers have been training using state-of-the-art gaming rigs and simulators. This enabled them to focus on ultimate lap pace for racing on circuits that suit their driving styles, boosting their confidence levels ahead of the crucial second round in the series.

Salih Saltunç, Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team driver:
“I am excited to put things right next week. The technical issues we experienced in Round 1 were a bit frustrating but are now firmly in the past, and we must focus on scoring points in order to start moving forwards in the Championship.”

Sonuç Saltunç, Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team driver:
“We have a lot to prove heading into Round 2, and we have put all of our focus on improving by putting in hours of practice to make sure we have the pace to fight for race wins. Our setups feel good, our confidence is high and we are looking forward to making our team and supporters proud.”

Allert van der Wal, Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team driver:
“We have put in a lot of training to ensure we are well prepared for the high-speed challenges at Paul Ricard, Spa and Silverstone. I am confident that we will be pushing for race wins. This competition is strong, so we will bring our A-Game.”

Das Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team ist bereit, auf den drei Hochgeschwindigkeits-Rennstrecken, die für die nächste F1 eSports Series Runde am 31. Oktober 2018 gewählt wurden, um starke Resultate zu kämpfen.

Nachdem Allert van der Wal und die Brüder Salih und Sonuç Saltunç diesen Monat schon drei Rennen gefahren sind, werden sie die nächsten drei auf einigen der angesehensten Strecken absolvieren – dem Circuit Paul Ricard (Frankreich), dem Silverstone Circuit (Grossbritannien) und dem Circuit de Spa-Francorchamps (Belgien). Die Rennen finden erneut in der Gfinity Arena in London statt.

Der Grosse Preis von Frankreich wird in Runde 4 gefahren. Die Strecke hat lange Geraden und knifflige 90-Grad-Kurven. Die langen Auslaufzonen werden eine wichtige Rolle spielen, insbesondere im letzten Sektor dieser Rennstrecke.

Als nächstes findet der Grosse Preis von Grossbritannien statt, wo die Fahrer bereits im Pro Draft fuhren. Die Rennstrecke, die ursprünglich als Zufahrtstrecke für einen alten Militärflugplatz aus dem zweiten Weltkrieg diente, bietet ein besonderes Ambiente. Die Mischung aus dem geschwungenen Maggots und Becketts Sektor zusammen mit den zwei langen Geraden werden die Fahrer dazu herausfordern, ihre Fahrzeugeinstellungen zu optimieren.

Das letzte Rennen wird auf der längsten Strecke im Formel 1 Kalender, dem Circuit de Spa-Francorchamps, bei einer Länge von 7,004 km und insgesamt 20 Kurven gefahren. Bei einem Höhenunterschied von 100 m, unstabilen Wetterbedingungen und der steilen Eau-Rouge-Kurve, die in die Raidillon führt, stellt dieses Rennen die ultimative Herausforderung für alle eSports Fahrer dar.

Mit der Unterstützung von Veloce Esports haben die Fahrer auf Gaming-Rigs und -Simulatoren trainiert. Dies erlaubt ihnen, sich auf die Optimierung ihrer Rundenzeiten zu konzentrieren, und gibt ihnen das Selbstvertrauen, das sie für diese wichtige zweite Runde in der Serie benötigen.

Salih Saltunç, Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team Fahrer:
“Ich freue mich darauf nächste Woche zu zeigen, was wir draufhaben. Die technischen Schwierigkeiten, die wir in Runde 1 hatten, waren etwas frustrierend, aber wir lassen das in der Vergangenheit und konzentrieren uns darauf, Punkte zu sammeln um in der Meisterschaft voranzukommen.”

Sonuç Saltunç, Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team Fahrer:
„Wir haben in Runde 2 viel zu beweisen und haben unseren Fokus darauf gelegt uns zu verbessern. Dazu haben wir viel Zeit in unser Training investiert, um die Rundenzeiten erreichen zu können, die wir benötigen, um in dieser Runde um Siege zu kämpfen. Unsere Setups fühlen sich gut an und unser Selbstvertrauen ist gross. Wir freuen uns darauf, unser Team und unsere Unterstützer stolz zu machen.”

Allert van der Wal, Alfa Romeo Sauber F1 eSports Team Fahrer:
“Wir haben viel trainiert, um sicher zu stellen, dass wir für die Hochgeschwindigkeits-Herausforderungen in Paul Ricard, Spa und Silverstone vorbereitet sind. Ich bin zuversichtlich, dass wir um Siege kämpfen werden. Die Konkurrenz ist stark, also werden wir alles geben müssen.”