Erste Siege

Kimi, Spitzname „Iceman“, beendete die Formel 1-Weltmeisterschafts-Saison 2007 – seine erste Saison in Diensten der Scuderia Ferrari – als Weltmeister. Nach neun Jahren in der Formel 1 nahm er 2010 und 2011 an der Rallye-Weltmeisterschaft teil, bevor er im folgenden Jahr in die Formel 1 zurückkehrte. Neben dem Gewinn des Weltmeistertitels wurde Räikkönen 2003 und 2005 Vize-Champion. Platz drei im Endklassement belegte er in den Jahren 2008, 2012 und 2018. Vor Beginn der Saison 2020 blickt er auf 21 GP-Siege zurück, womit er der siegreichste finnische Formel 1-Fahrer ist. Er ist der einzige F1-Pilot, der zu Zeiten der V10-, der V8- und der Hybrid V6-Motoren siegte.

Wie alles begann…

Räikkönen stieg 2001 als Stammpilot des Teams Sauber-Petronas in die Formel 1 ein, nachdem er zuvor lediglich 23 Autorennen bestritten hatte. 2002 wechselte er zu McLaren-Mercedes und entwickelte sich schnell zum Titelaspiranten – 2003 musste er sich nur Michael Schumacher geschlagen geben, 2005 wurde er Zweiter hinter Fernando Alonso. Seinen Wechsel zu Ferrari 2007 krönte er im selben Jahr mit dem Gewinn der Formel 1-Fahrer-Weltmeisterschaft, den er sich mit einem Punkt Vorsprung vor den beiden McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Fernando Alonso sicherte. 2008 stellte er zum zweiten Mal den Rekord in der Kategorie „Schnellste Rennrunden pro Saison“ ein.

01
7
Startnummer
175 / 70
Grösse (cm) / Gewicht (kg)
17.10.1979
Geburtstag

Comeback-König

Nach Ende der Saison 2009 verabschiedete sich Räikkönen von der Scuderia Ferrari und der Formel 1. 2012 kehrte er in den GP-Sport zurück und startete zwei Jahre lang für das Team Lotus. Am 11. September 2013 gab Ferrari bekannt, Räikkönen erneut zu verpflichten. Er unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag, der später bis Ende 2018 verlängert wurde. 2018 kehrte er beim Grand Prix der Vereinigten Staaten auf die oberste Stufe des Siegerpodests zurück. Zum Ende seiner insgesamt acht Jahre bei Ferrari landete er im Endklassement des Championats auf dem dritten Rang.

Nach seinem Wechsel zu Alfa Romeo Racing vor Saisonbeginn 2019 führte er diesen Rennstall auf einen aufsteigenden Ast, und auch 2020 wird er für dieses Team, jetzt Alfa Romeo Racing ORLEN, alles geben, um zu punkten.

Personal details

Nationalität Finne
Hobbys Snowboarden, Icehockey, Motorcross
Lieblingsessen Hühnchen, Nudeln
Lieblingsgetränk Cola, Apfelsaft, Wasser
Lieblingsmusik Eminem
Lieblingsstrecke Spa
Sprachen Finnisch, Englisch

Title Sponsor

Team Supplier