Grosser Preis von China 19. April

Shanghai, China

Die Strecke

Der Shanghai International Circuit, der von den Architekten Hermann Tilke und Peter Wahl entworfen wurde, skiziert das chinesische Schriftzeichen für das Wort «über» oder «oben», das sich auch in der Silbe «Shang» von Shanghai wiederfindet. Die Strecke ist bekannt für ihre lange Gerade, die an eine Mischung von langsamen, mittelschnellen und schnellen Kurven anschliesst. Die kniffligsten Ecken sind die erste Kurve, die in die schnelle, gewundene Komnination der Kurven 2 und 3 führt, sowie die 13. Kurve, aus der man gut herausbeschleunigen muss, weil nach ihr die lange Gegengerade folgt.

Das Fahrerlager

Der Shanghai International Circuit und sein Fahrerlager sind einmalig im WM-Kalender, denn es ist die einzige Anlage, die auf einem Sumpfgebiet erbaut wurde. Jedes Team bekommt eine «Villa» mit Teich, in dem Koi-Fishe zuhause sind und zur Frühlingszeit, in der die Formel 1 zu Besuch ist, wunderschöne Blumen und Pflanzen blühen. Es ist auch das grösste Fahrerlager, sowohl was seine Länge als auch seine Breite angeht, auch wenn man den Villa-Bereich nicht dazuzählt. Für Teammitglieder ist es daher eine Herausforderung, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Reifenwahl

Mittelhart, Weich und Ultraweich – Pirelli hat entschieden, auf den superweichen Reifen zu verzichten und eine Härtestufe damit zu überspringen, in der Hoffnung, die Strategiemöglichkeiten der Teams bei der Reifenwahl zu vermehren. Die Pistenoberfläche ist glatt und kann rutschig sein, und in den schnellen, fliessenden Kurven ist die laterale Belastung der Reifen ziemlich hoch.

01
2004
Erster Grand Prix
5.451 km
Streckenlänge
1:32.238
Rundenrekord (Michael Schumacher - 2004)
56
Anzahl Runden

Title Sponsor

Team Supplier