Grosser Preis von Australien 17. März

Albert Park, Melbourne

Albert Park

Der WM-Kurs im Albert Park ist eine sehr spezielle Piste, denn es handelt sich nicht um eine permanente Rennstrecke. Entsprechend dreckig und rutschig ist die Piste in den frühen Trainingssessions. Je mehr Gummi auf die Strecke gelegt wird, desto höher fällt das Grip-Niveau aus, das sich im Verlauf des Rennwochenendes verbessert. Allerdings nur, wenn es das Wetter zulässt. Der Grand Prix findet zum Ende des australischen Sommers hin statt, in dem sowohl die Temperaturen als auch das Wetter unberechenbar sind. Selbst im Verlauf eines Tages lässt sich schwer vorhersagen, wie es ausfallen wird.

Schlüsselbereiche bei der Abstimmung des C37

Die geforderte Bremsstabilität und Traktion in den langsameren Passagen sowie die scharfen Richtungswechsel, die gemeistert werden müssen, sind wichtige Faktoren, die man beim Set-up berücksichtigen muss. Schlüsselstelle ist die erste Kurve, die sich zum Kurvenausgang hin verengt.

Reifenwahl

Weich, Superweich und Ultraweich – Der Abbau ist auf dieser Piste moderat, deshalb stellt Pirelli den Teams eine weichere Auswahl an Slickreifen für das erste Rennwochenende des Jahres zur Verfügung.

01
1996
Erster Grand Prix
5.303 km
Streckenlänge
1:24.125
Rundenrekord (Michael Schumacher - 2004)
58
Anzahl Runden