Rennwagen

Alfa Romeo Racing C38-Ferrari

Front und Heckflügel

Um das Überholen wieder etwas einfacher zu machen, wurden für diese Saison breitere, höhere und vereinfachte Front-und Heckflügel eingeführt.

Neue Bremsleitungen

Um den Bereich der Bremsbelüftungen weniger für aerodynamische Veränderungen verwenden zu können, wurde das Design vereinfacht. Sobald das Design weniger komplex ist, gibt es für die Aerodynamik Ingenieure weniger Fläche, mit der sie experimentieren können.

Heckflügel Endplatten Beleuchtung

Um die Autos bei schwierigen Wetterverhältnissen besser sichtbar zu machen und damit die Sicherheit zu erhöhen, wurden an den Endplatten des Heckflügels jeweils ein zusätzliches Licht angebracht.

Rennwagen und Fahrer Gewicht

Das Mindestgewicht des Autos ohne Benzin wurde von 733kg auf 740 kg erhöht. Zusätzlich muss ein Fahrer samt Ausrüstung zumindest 80kg wiegen.

01
743 kg
Gewicht (inkl. Fahrer, Tank leer)
550 cm
Auto Länge
200 cm
Auto Breite
95 cm
Auto Höhe
110 kg
Maximal erlaubte Treibstoffmenge pro Renndistanz

 

Icon

Monocoque

Das Monocoque bildet die Basis für den Fahrzeugaufbau.

Ein modernes Formel-1-Chassis ist aus einem Kohlefaser-Verbund gefertigt. Dadurch ergibt sich eine sehr hohe Steifigkeit und Festigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht.

Das Monocoque beherbergt das Cockpit des Piloten. Es ist durch sechs Verschlüsse mit dem Getriebe und dem Motor verbunden.

Icon

Motor & Getriebe

In der aktuellen Ära der Formel-1-Hybridmotoren liefert ein 1,6-Liter-V6-Turbomotor den grössten Teil der Energie. Die vom ERS (Energy Recovery System) gesammelte Energie wird in einer Batterie gespeichert und über einen 120 kW-Motor freigegeben.

Das Getriebe verfügt über acht Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang.

Der gesamte Antriebsstrang kommt von Ferrari.

Icon

Reifen

Die Reifen sind ein weiterer Schlüsselfaktor. In der Saison 2019 ist Pirelli der offizielle Formel-1-Reifenausrüster. Die F1-Produktepalette umfasst fünf Slickreifenmischungen und zwei Versionen für die nasse Piste.

Die Reifen für die trockenen Rennen (Code heisst C1 – C5) decken die ganze Breite vom härtesten bis zum weichsten Reifen ab für die Saison. Die beiden Mischungen für die nasse Piste sind die Regenreifen und die Intermediates.

Für jedes Rennen bestimmt Pirelli drei der sieben Slick-Mischungen – die Reifen heissen immer Hart (weiss), Medium (gelb) und Soft (rot). Die Teams haben die Möglichkeit, selbst zu wählen, wie viele Sätze der jeweiligen Mischungen mit an die Rennstrecke gebracht werden (insgesamt sind es 13 Sätze pro Auto) um ihre Performance während der Saison zu optimieren.

Technische Daten

Eigenschaften Beschreibung
Chassis Kohlefaser-Monocoque
Vorderradaufhängung Doppel-Querlenker, innen liegende, Feder- und Dämpferelemente
Hinterradaufhängung Mehrlenkerachse, innen liegende, Feder- und Dämpferelemente
Bremsen 6-Kolben-Bremssättel (Brembo), Beläge und Scheiben aus Kohlefaser (Carbon Industries),
Kraftübertragung Ferrari 8-Gang-Schnellschaltgetriebe aus Karbon, längs gerichtet, Kohlefaserkupplung
Chassis-Elektronik MES
ERS Ferrari
Lenkrad Alfa Romeo Racing
Reifen Pirelli
Räder OZ

Abmessungen & Gewicht

Länge 5,500 mm
Breite 2,000 mm
Höhe (ohne T-Kamera) 950 mm
Spurweite vorn 1.650 mm
Spurweite hinten 1.550 mm
Gewicht 743 kg (inkl. Fahrer, Tank leer)

Ferrari-Motor

Eigenschaften Beschreibung
Konfiguration V6 90°
Hubraum 1600 cc
Bohrung 80 mm
Hub 53 mm
Ventile 4 pro Zylinder
Maximale Drehzahl 15000/min
Aufladung 1 Turbolader
Maximaler Kraftstoffdurchfluss 100 kg/h
Maximale Tankkapazität 110 kg
Einspritzung Direkteinspritzung 500 bar
Einheiten pro Fahrer 3

ERS System

Eigenschaften Beschreibung
Batterieenergie (pro Runde) 4 MJ
MGU-K-Leistung 120 kW
MGU-K, maximale Drehzahl 50.000/min
MGU-H, maximale Drehzahl 120.000/min

Title Sponsor

Team Supplier