Juni 1, 2021

Straßenkämpfer

Die Formel 1 kehrt nach einer einjährigen Pause auf Grund von COVID-19 nach Aserbaidschan zurück: ein Jahr ohne die eckigen Kurven, enge Straßen und dem unglaublich langen und schnellen letzten Sektor des Baku Street Circuit, der uns nur noch mehr auf dieses Rennen freuen ließ.

Rennen an diesem Austragungsort sorgen immer für Überraschungen: Jede Menge Nervenkitzel gab es bei früheren Rennen, und es besteht durchaus die Chance, dass auch das diesjährige ein Klassiker werden wird. Wie auch immer, ob Chaos oder nicht, das Team fährt mit erhobenem Haupt und dem ruhigen Selbstvertrauen einer Mannschaft an die Küste des Kaspischen Meeres, die nach dem ersten Punktgewinn in Monaco bereit für mehr ist.

Erstes Q3 der Saison – check. Erste Top-10-Platzierung von 2021 – check. Alfa Romeo Racing ORLEN hat bewiesen, dass der unaufhaltsame Fortschritt des Teams es Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi ermöglicht, sowohl am Samstag als auch am Sonntag um Plätze in der oberen Hälfte des Feldes zu kämpfen, und es gibt keinen Grund dafür, dass der Spaß jetzt aufhört.

Eine Strecke wie die in Baku sollte all die Überholmanöver ermöglichen, die in Monaco nicht vorhanden waren: Überholmöglichkeiten sind auf der 6 km langen Strecke definitiv vorhanden, vor allem auf und am Ende der endlosen Zielgeraden. Wie immer ist der Kampf im Mittelfeld sehr eng, aber wir sind bereit, alles zu zeigen, was wir können: Der Kampf auf der Straße war noch nie so reizvoll.