November 12, 2019

#SaoGP: Samba do Brasil

2019 FIA Formel 1 Heineken Grande Prêmio do Brasil – Vorschau

Brasilien und Rhythmus gehen Hand in Hand. Malen Sie vor Ihrem inneren Auge ein Bild von der Copacabana, stellen Sie sich die rauschenden Feste während des Karnevals vor oder fühlen Sie sich in die Atmosphäre weniger bekannter Landesteile ein. Und nun komponieren Sie zu all dem einen überwältigenden, farbenfrohen Soundtrack.

Brasilianern liegt Musik im Blut. Samba, Bossa Nova, Choro und vieles mehr – selbst die Genres spiegeln den einzigartig vielfältigen kulturellen, historischen und sozialen Hintergrund dieses Landes wider. Die Gemeinsamkeit, die sie alle verbindet, ist der Rhythmus. Es ist der gleiche Rhythmus, der die einheimischen Fußballspieler auf dem Spielfeld auszeichnet – seit Garrinchas Zeiten führen sie mit dem Ball geradezu einen Tanz auf.

Gleiches gilt für Interlagos. Es ist eine Rennstrecke der alten Schule – uneben und den Fahrern die Kräfte raubend. Es ist ein Circuit mit engen, kurvigen Abschnitten, die in Highspeed-Kurven und spitzwinklige Ecken übergehen. Rechts und links stehen Leitplanken, die bereit sind, dein Rennen schon nach dem ersten Fahrfehler zu beenden. Um diese Piste zu meistern – Sie werden es bereits ahnen –, ist Rhythmusgefühl erforderlich. Vom „S do Senna“ im ersten Sektor bis hin zu den Links- beziehungsweise Rechtskurven „Pineirinho“ und „Bico de Pato“ erscheint die Piste den Fahrern wie eine Capoeirista. Permanent ist alles in Bewegung und stellt demjenigen hinterm Lenkrad unbequeme Fragen. Wer hier schnell sein will, muss eins mit diesem Tanz werden.

Von der ersten Trainingsrunde an ist das hier eine Frage des Rhythmus.

Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing und CEO Sauber Motorsport AG:
„Jeder im Team arbeitet unermüdlich daran, uns nach vorn und damit wieder in die Punkteränge zu bringen. Die letzten Rennen zeigten Fortschritte, aber uns ist bewusst, dass wir noch einiges an Arbeit vor uns haben, um wieder an die Spitze des Mittelfeldes zu kommen. Wir können auf die positiven Aspekte und unsere Stärke bauen, um in Brasilien einen weiteren Schritt machen zu können.“

Kimi Räikkönen (Startnummer 7):
„Das Rennen an diesem Wochenende bietet uns eine weitere Möglichkeit, Punkte einzufahren. Unsere letzten Auftritte brachten viel Positives. Wir spüren, dass wir jetzt wieder im Mittelfeld mitmischen können: Es wäre schön, wenn wir am Ende des Wochenendes einige Punkte als Lohn für unsere Fortschritte vorweisen können.“

Antonio Giovinazzi (Startnummer 99):
„Ich freue mich sehr auf das Rennen in Interlagos. Das ist eine ganz besondere Rennstrecke, die für immer mit Ayrton Senna und vielen Kapiteln der Formel 1-Geschichte verbunden sein wird. Die Verlängerung meines Vertrages ist ein großer Vertrauensbeweis, der zusätzlichen Schub gibt. Ich kann es kaum erwarten, dem vom Team in mich gesetzten Vertrauen gerecht zu werden. Während der letzten Rennen machten wir einige große Fortschritte. Die Rückkehr in die Punkteränge wäre der gerechte Lohn für all die harte Arbeit.“