Oktober 26, 2019

#MexGP: Mexico Lindo y Querido

2019 FIA Formel 1 Gran Premio de México – Training – Freitag
Wetter: FT1: bewölkt, 17,8-16,8°C Luft, 24,8-21,1°C Asphalt; FT2: bewölkt, 22,0-20,3°C Luft, 37,5-30,0°C Asphalt

Nur an wenigen Orten spielt die Formel 1 die Rolle, die sie in Mexiko spielt. Es gibt Rennstrecken, die wegen ihrer reichen Geschichte gerühmt werden, anderswo sind leidenschaftliche Fans das Highlight des Wochenendes, und schließlich gibt es Schauplätze, an denen sichergestellt wird, dass die ganze Veranstaltung eine große Show ist. Und dann die hiesige Variante: Ein Veranstaltungsort, der all dies vereint.

Zum fünften Mal in Folge werden wir hier mit überwältigende Liebe der mexikanischen Fans begrüßt. Während der Autogrammstunde ging es hoch her. Die Fans straften physikalische Gesetze Lügen, indem sie sich waghalsig über Absperrungen lehnten, um ein Foto mit Kimi und Antonio zu bekommen. Das Autodromo Hermanos Rodriguez ist auch ohne die berühmte Peraltatda-Kurve weit und breit als geschichtsträchtiger Ort bekannt. Vor dieser Kulisse siegten Männer wie Jim Clark und Ayrton Senna. Hier wurden Weltmeisterschaften entschieden und epische Rennschlachten geschlagen. Am wichtigsten ist: Dieses Event ist ein wirklicher Höhepunkt des Rennjahres. Und dies nicht nur wegen der Action auf der Rennstrecke, sondern auch wegen all dem, was während des Rennwochenendes ringsum geboten wird.

Die mexikanischen Grand-Prix-Promoter wachsen geradezu über sich selbst hinaus, um dieses Rennen zu einem unvergesslichen Event zu machen. Für uns im Fahrerlager bedeutet das: Die Klänge von Mariachi-Bands begleiten uns, wenn wir die Drehkreuze passieren, und dann können wir an zahlreichen Ständen Tacos und Churros genießen. Die Zuschauer kommen durch die beeindruckende Fan-Zone und – nach dem Rennen – dank der Party im Foro Sol voll auf ihre Kosten. An jeden wird gedacht und dies überall.

Natürlich liegt unser Fokus unverändert auf dem Rennsport. Wie immer, werden wir 100 Prozent geben. Aber während wir dies tun, werden wir jede Minute unseres Aufenthalts in Mexiko genießen. Das ist typisch für dieses großartige Event.


Kimi Räikkönen (Startnummer 7):

Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 06/Ferrari)
1. Training: Platz 13 / 1.19,205 (22 Runden) / 2. Training: Platz 14 / 1.38,688 (37 Runden)

„Es war nicht ganz einfach, auf der Piste Grip zu finden, aber so war es hier in Mexiko immer schon. Offensichtlich beeinflusst die Höhenlage das Fahrverhalten des Autos. Zudem ist der Belag der Rennstrecke zu Beginn des Wochenendes ziemlich verschmutzt. Meiner Meinung nach liegt das wohl daran, dass der Circuit abgesehen von uns von kaum jemandem genutzt wird. Wir hatten einen arbeitsreichen Freitag. Wir konzentrierten uns auf unser Programm, und jetzt müssen wir dafür sorgen, morgen das bestmögliche Auto zu haben.“

Antonio Giovinazzi (Startnummer 99):
Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 04/Ferrari)
1. Training: Platz 10 / 1.18,959 (22 Runden) / 2. Training: Platz 18 / 1.38,689 (46 Runden)

„Es war ein schwieriger Freitag. Die Strecke machte es uns nicht einfach – speziell während des ersten Trainings, als das Grip-Niveau sehr niedrig war. Im zweiten Training hatten wir ein wenig zu kämpfen, und meine schnellste Runde war nicht gerade die beste. Entsprechend sind die Zeiten nicht wirklich repräsentativ. Um Erkenntnisse über den Reifenverschleiß zu sammeln, fuhren wir viele Runden mit viel Benzin an Bord. Aber erst morgen werden wir ein klares Bild davon bekommen, wo wir stehen. Ein guter Startplatz ist hier wichtig, also werden wir uns ab jetzt darauf konzentrieren. Dann werden wir sehen, was geschieht.“