Juli 29, 2019

#HocGP: Rennen

2019 FIA Formel 1 Mercedes-Benz Großer Preis von Deutschland – Rennen – Sonntag
Wetter: regnerisch, 21-22,1°C Luft, 25,9-27,3°C Asphalt

Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing und CEO Sauber Motorsport AG:
„Es ist äußerst enttäuschend, dass beide Autos nach einem derart spannenden Rennen bestraft und aus den Punkterängen genommen wurden. Die Situation entstand während der Runden, die wir vor dem stehenden Start hinter dem Safety-Car verbrachten: Im Bereich der Kupplung trat eine Funktionsstörung auf, die außerhalb unserer Kontrolle lag. Wir werden das Problem untersuchen. Wir respektieren das Vorgehen der FIA sowie die Arbeit der Stewards. Doch wir werden gegen diese Entscheidung Berufung einlegen, weil wir glauben, Gründe und Beweise zu haben, das Urteil aufheben zu lassen. In diesem Zusammenhang werden wir uns in Kürze mit der FIA in Verbindung setzen. Kimi und Antonio fuhren unter herausfordernden Bedingungen sehr gut. Die Plätze sieben und acht waren der gerechte Lohn für ihre Leistungen. Das Team hat wirklich gut gearbeitet, um beide Autos in die Punkte zu bringen, und wir zeigten erneut, dass wir so schnell sind, um im vorderen Mittelfeld mitkämpfen zu können. Dieses Rennen war eine großartige Vorstellung der Formel 1, und es ist bedauerlich, dass es so endete.“

Kimi Räikkönen (Startnummer 7):
Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 04/Ferrari)
Ergebnis: Platz 7 (vor der Entscheidung der Stewards)
Schnellste Runde: 1.17,746
Reifen: Regenreifen (3 Runden) – Intermediates (23 Runden) – Medium (2 Runden) – Intermediates (19 Runden) – Soft (17 Runden)

Antonio Giovinazzi (Startnummer 99):
Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 02/Ferrari)
Ergebnis: Platz 8 (vor der Entscheidung der Stewards)
Schnellste Runde: 1.17,507
Reifen: Regenreifen (3 Runden) – Intermediates (23 Runden) – Medium (2 Runden) – Intermediates (19 Runden) – Soft (17 Runden)