März 27, 2022

Der Große Preis von Saudi-Arabien 2022 - Sonntag

Das Alfa Romeo F1 Team ORLEN musste beim Großen Preis von Saudi-Arabien eine herbe Enttäuschung hinnehmen, denn das Team verpasste durch ein DNF von Valtteri Bottas und eine Strafe für Zhou Guanyu einen doppelten Punktgewinn. Obwohl das Team während des gesamten Rennens ein gutes Tempo an den Tag legte und auf dem besten Weg war, in die Punkteränge zu fahren, sollte es nicht sein. Dennoch kann das Team der Konkurrenzfähigkeit des C42 viel Positives abgewinnen und freut sich darauf, beim nächsten Rennen wieder in die Punkteränge zu fahren.

Frédéric Vasseur, Team Principal: „Es ist ein enttäuschendes Ende für einen Abend, an dem wir so viel Tempo gezeigt haben. Wir waren auf dem besten Weg, wieder zwei Autos in die Punkteränge zu bringen, aber das Glück war heute Abend nicht auf unserer Seite und wir gehen mit leeren Händen nach Hause: Valtteri wurde durch ein Kühlungsproblem gestoppt, als er um P6 kämpfte, während Zhou, der sich von hinten aufarbeitete, nachdem sein Auto nach einer Berührung mit Ricciardo in Kurve zwei in den Anti-Stall ging, in der Top 10 gewesen wäre, wenn er nicht eine Durchfahrtsstrafe bekommen hätte. Es tut weh, aber so ist der Rennsport nun einmal. Wir müssen uns nur aufraffen und sicherstellen, dass wir den Speed von heute Abend auch bei den nächsten Rennen abrufen können.“

Valtteri Bottas (Startnummer 77):
Alfa Romeo F1 Team ORLEN C42 (Chassis 01/Ferrari)
Ergebnis: DNF
Schnellste Runde: 1.33,979 (Runde 31)
Reifen: Neue Medium (16 Runden) – Neue Hard (19 Runden) – Neue Medium (1 Runde – DNF)

„Es ist schade, dass wir nach einem bis dahin wirklich gutes Rennen aufgeben mussten, zumal wir zumindest für P6 gut aussahen. Die Motortemperaturen stiegen weiter an. Wir müssen untersuchen, was die Ursache dafür war, aber wir mussten das Auto herausziehen, da wir den Motor nicht verlieren wollten. So ist das im Rennsport. Wir müssen jetzt sicherstellen, dass wir das Problem lösen und weitermachen. Was die positiven Aspekte angeht, das Auto ist wirklich gut. Wir haben im Vergleich zum letzten Rennen einen weiteren Schritt nach vorn gemacht, auch beim Start. Wir haben einen guten Job gemacht und uns einige enge Kämpfe geliefert. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir in Australien wieder punkten können.“

Zhou Guanyu (Startnummer 24):
Alfa Romeo F1 Team ORLEN C42 (Chassis 02/Ferrari)
Ergebnis: Platz 11
Schnellste Runde: 1.33,924 (Runde 45)
Reifen: Neue Medium (16 Runden) – Neue Hard (16 Runden) – Gebrauchte Hard (34 Runden)

„Ich denke, dass dies eine gute Erfahrung war, um mehr Vertrauen in die Straßenkurse der Formel 1 zu bekommen. Es war nützlich, aber insgesamt war das Rennen bei weitem nicht ideal: In Kurve eins setzte der Anti-Stall ein, obwohl ich einen viel besseren Start als in Bahrain hatte, also müssen wir verstehen, was passiert ist. Ich hatte mich von P18 gut erholt, und wir sahen stark aus, um wieder einige Punkte mit nach Hause zu nehmen, aber die Durchfahrtsstrafe warf uns weit nach hinten, und das war’s. Hoffen wir, dass das Rennen in Australien besser läuft, das Auto fühlt sich gut an und wir können wieder konkurrenzfähig sein.“