April 22, 2022

Der Große Preis der Emilia – Romagna 2022 - Freitag

Das Alfa Romeo F1 Team ORLEN kämpfte im Qualifying zum Großen Preis der Emilia Romagna mit wechselnden Bedingungen und einer rutschigen Strecke, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Valtteri Bottas fuhr bei seiner Rückkehr in Q3 die achtschnellste Zeit. Zhou Guanyu fuhr die viertschnellste Zeit in Q1, bevor ein später Regenschauer ihn daran hinderte, seine Runde in Q2 zu verbessern, und beendete somit das Rennen auf P14.

Die Fahrer des Alfa Romeo F1 Team ORLEN werden von diesen Startplätzen aus in das morgige Sprint-Rennen gehen, das wiederum die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag bestimmen wird.

Frédéric Vasseur, Team Principal: „Unser Ziel vor der Session war es, mindestens ein Auto in Q2 und eines in Q3 zu haben, und das haben wir erreicht. Beide Fahrer fühlten sich trotz der schwierigen Bedingungen wohl im Auto und schlugen sich unter diesen Umständen gut: Zhou war in Q1 beeindruckend, aber das Timing der roten Flagge in Q2 beeinträchtigte ihn und er konnte sich somit nicht verbessern, obwohl ein Platz in der Top 10 realistisch war. Valtteri schaffte es in Q3 und hatte gute Aussichten auf einen Platz unter den ersten Sechs, aber leider wurde er durch ein technisches Problem, das wir derzeit untersuchen, aufgehalten. Dennoch ist P8 eine wirklich gute Position, und mit Zhou auf P14 können wir am Samstag einige Punkte holen und uns für die Startaufstellung am Sonntag in eine wirklich gute Position bringen.”

Valtteri Bottas (Startnummer 77):
Alfa Romeo F1 Team ORLEN C42 (Chassis 01/Ferrari)
FT1: Platz 11 / 1.34,615 (19 Runden)
Q1: 1.20,419 (13 Runden)
Q2: 1.20,192 (5 Runden)
Q3: Platz 8 / 1.30,439 (5 Runden)

„Es war eine wirklich starke Session für uns, bis wir das Auto wegen eines technischen Problems abstellen mussten. Wir untersuchen noch, was es ist. Hoffentlich ist es nichts Ernstes und wir können es schnell beheben. Es ist ein bisschen schade, denn wir hatten das Potenzial, besser als Achter zu sein, aber an einem Sprintwochenende ist das keine Katastrophe: Wir sind in einer guten Position, um morgen zu kämpfen, und wir können versuchen, vor dem Rennen am Sonntag noch einige Plätze gutzumachen.“

Zhou Guanyu (Startnummer 24):
Alfa Romeo F1 Team ORLEN C42 (Chassis 02/Ferrari)
FT1: Platz 19 / 1.37,450 (22 Runden)
Q1: 1.19,730 (13 Runden)
Q2: Platz 14 / 1.21,434 (3 Runden)

„Ich bin zufrieden mit unserer Arbeit heute: Q1 unter den ersten fünf zu beenden, war schon gut, vor allem wenn man bedenkt, wie wenig ich unter diesen Bedingungen trainieren konnte, da ich nur eine Session vor dem Qualifying hatte. Die Chance, in Q3 zu kommen, war da, aber ich hatte in meinem ersten Q2-Run ein wenig Probleme mit der Reifenaufwärmung und hatte aufgrund der roten Flagge und des anschließenden Regens keine Chance, einen weiteren Run zu machen. Trotz dieser Umstände bin ich sehr glücklich, wieder in Q2 zu sein. Normalerweise sind wir im Renntrimm stärker, daher hoffe ich, dass wir uns als Team im morgigen Sprint-Rennen steigern können. Wenn die Strecke trocken ist, haben wir eine gute Chance, obwohl man nie weiß, wie das Wetter hier sein wird. Ich bin auf alle Bedingungen vorbereitet: Es war bisher ein schwieriger Start, aber wir haben uns gut geschlagen, und hoffen, dass wir diesen Schwung in den morgigen Tag mitnehmen können.“