Juni 19, 2021

Blaue Streifen und rote Fahnen

2021 FIA Formel 1 Großer Preis von Frankreich – Qualifying – Samstag

Alfa Romeo Racing ORLEN hat beim morgigen Grand Prix von Frankreich nach einem recht positiven Qualifying gute Chancen auf Punkte. Antonio Giovinazzi zeigte heute die Pace des C41-Autos des Teams, indem er sich auf Position 13 qualifizierte. Teamkollege Kimi Räikkönen war auf dem besten Weg zu einem guten Ergebnis, aber eine unglücklich getimte rote Flagge bedeutete, dass er seine beste Runde abbrechen musste und als 17. in der Startaufstellung stehen wird.

Ein kühlerer, bewölkter Tag bedeutete, dass die Temperaturen nicht so hoch stiegen wie am Freitag, aber der Circuit Paul Ricard blieb ein kniffliger Ort, um Rennen zu fahren. Zwei rote Flaggen in Q1 sorgten für eine Stopp-Start-Session, in der das Setzen einer Runde eine Herausforderung war. Unglücklicherweise traf es auch Kimi, der seinen schnellsten Versuch aufgeben musste, als die Session vorzeitig beendet wurde: Das Ergebnis wird ihn morgen in der neunten Startreihe sehen.

Der verbliebene Alfa Romeo Racing ORLEN von Antonio hatte es geschafft, eine Zeit zu setzen, die gut genug für Q2 war, und im zweiten Segment des Qualifyings lieferte der Italiener einen guten Versuch ab, um auf Position 13. zu landen, nur 0,2s von einem Platz in der Top 10 entfernt.

Von dieser Position aus wird Antonio seine eigenen Startreifen für das Rennen wählen können, etwas, dass sich beim letzten Rennen hier 2019 als Vorteil erwiesen hat. Ein solcher Bonus könnte entscheidend sein, um die richtige Strategie für das morgige Rennen zu finden, außer natürlich, es regnet…

Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing ORLEN und CEO Sauber Motorsport AG: „Das Team hat heute einen guten Job gemacht und wir sind zuversichtlich, dass wir mit beiden Autos auf einem guten Weg gewesen wären, wenn es nicht die zweite rote Flagge gegeben hätte. So wie die Dinge gelaufen sind, müssen wir mit der Position, die Antonio erreicht hat, wirklich zufrieden sein: Er wird auf den bestmöglichen Reifen starten können, und wir haben alle Strategieoptionen zur Verfügung. Kimis Rennen wird etwas schwieriger, da er von ganz hinten startet, aber mit einem guten Start und einer guten Strategie können wir hoffentlich einige Plätze gutmachen. Unsere Renn-Pace sah im Training gut aus, also haben wir immer noch eine Chance.“

Kimi Räikkönen (Startnummer 7):
Alfa Romeo Racing ORLEN C41 (Chassis 04/Ferrari)
FT3: Platz 14 / 1.33,328 (16 Runden)
Q1: Platz 17 / 1.33,354 (7 Runden)

„In letzter Zeit scheinen die roten Flaggen immer wieder meine Runden zu zerstören. Ich war auf einer guten Runde, die Zeit war in Ordnung, aber als die rote Flagge herauskam, war das Spiel vorbei. Am Ende ist es eben so, und ich kann nichts dagegen tun. P17 in der Startaufstellung ist nicht ideal, aber morgen ist ein anderer Tag: Unsere Renn-Pace war gestern in Ordnung, also werden wir versuchen, aus einem enttäuschenden Samstag ein Ergebnis herauszuholen.“

Antonio Giovinazzi (Startnummer 99):
Alfa Romeo Racing ORLEN C41 (Chassis 05/Ferrari)
FT3: Platz 12 / 1.33,017 (17 Runden)
Q1: 1.32,722 (7 Runden)
Q2: Platz 13 / 1.31,813 (6 Runden)

„Wir können mit dem heutigen Ergebnis zufrieden sein: Unser Ziel war P11, um nahe an der Top 10 zu sein, aber nicht ganz drin, denn wir wussten, dass die weichen Reifen keine gute Mischung für das Rennen sein würden. Dieses Ziel haben wir fast erreicht, und wir waren sehr nah an den Autos vor uns dran: Morgen geht es um alles. Mit der Wahl unseres Startreifens können wir unsere Strategie maximieren: Wenn wir einen guten Start und eine saubere erste Runde haben, können wir einige Plätze gutmachen und in die Punkte fahren. Unsere Renn-Pace war nicht schlecht, also können wir zuversichtlich sein.“