September 21, 2020

2020 Grosser Preis von Russland: Vorschau

Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing ORLEN und CEO Sauber Motorsport AG: „Wir reisen mit dem sehr willkommenen Vertrauensschub, den wir in Mugello gewonnen haben, nach Russland. Es sind nicht nur die beiden Punkte, die uns Moral geben, sondern auch das Wissen, sie mit einem stark beschädigten Auto eingefahren zu haben. Wir haben in letzter Zeit einige offensichtliche Fortschritte gemacht, wie der letzte Triple – Header gezeigt hat, und jetzt müssen wir auf diesen Gewinnen aufbauen, um die anderen Teams im Mittelfeld weiterhin herauszufordern. Die Durchführung eines sauberen Rennwochenendes wird jetzt entscheidend sein, um unser Potenzial zu maximieren, aber wir können positiv auf Sotschi blicken.”


Kimi Räikkönen (Startnummer 7):
„Ich habe nicht viele gute Erinnerungen an die Rennen in Sotschi, denn aus irgendeinem Grund war es immer eine ziemlich unglückliche Strecke für mich. Ich bin jedoch nicht jemand, der zu sehr auf die Vergangenheit zurückschaut. Ich konzentriere mich darauf, ein gutes Wochenende zu haben und das Beste aus dem Auto herauszuholen. Nachdem wir es in den letzten Rennen bis in Q2 geschafft haben, haben wir gesehen, dass wir mit den Autos dort mithalten und um einen Platz in den Punkten kämpfen können, und das muss auch das Ziel für dieses Wochenende sein.”


Antonio Giovinazzi (Startnummer 99):
„Ich freue mich sehr darauf, nach dieser freien Woche wieder im Auto zu sitzen, da ich immer noch die Frustration vom letzten Rennen spüre. Wir haben bei Kimi gesehen, dass das Potenzial für ein gutes Ergebnis vorhanden ist, aber ich konnte in Mugello eigentlich nur eine Kurve fahren. Ich will mich wieder ans Steuer setzen und darauf drängen, am Samstag in Q2 zu gelangen und am Renntag Punkte einfahren können. Meine einzige Rennerfahrung in Sotschi im vergangenen Jahr war nicht sehr glücklich, da ich in der ersten Runde zwischen zwei Autos eingeklemmt war und dann für Reparaturen anhalten musste. Ich habe hier noch einige unerledigte Angelegenheiten, die ich in diesem Jahr wieder gut machen möchte.”