März 16, 2021

Sauber Engineering erweitert die Grenzen der Additive Layer Manufacturing mit Scalmalloy®

Sauber Engineering hat mit der Zertifizierung für den Einsatz von Scalmalloy® in seinen Additive Layer Manufacturing (ALM)-Prozessen erneut seine Kompetenz und sein herausragendes Prozess-Know-how unter Beweis gestellt.

Scalmalloy®, eine Aluminium-Magnesium-Scandium-Legierung, ist ein leichtes Material mit hohen Festigkeitseigenschaften, der von der APWORKS GmbH entwickelt und patentiert wurde und normalerweise in der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt wird, aber zunehmend auch in vielen anderen Bereichen Anwendung findet.

Mit dem Erhalt dieser Zertifizierung tritt Sauber Engineering einem exklusiven Club von Zulieferern auf dem Markt bei, denen es offiziell erlaubt ist, Scalmalloy® zu bedrucken: Dieser Schritt nach vorn wird es dem Unternehmen ermöglichen, seiner wachsenden Zahl von Kunden ein zusätzliches Serviceangebot zu bieten und Scalmalloy® in den Produktionsprozess der Formel-1-Autos von Alfa Romeo Racing ORLEN einzubinden.

Joachim Zettler, CEO of APWORKS: „Wir freuen uns sehr, Sauber Engineering in der Familie der zertifizierten Scalmalloy® Teilehersteller begrüßen zu dürfen. Dies bestätigt einmal mehr, dass Scalmalloy® das Material der Wahl für die Additive Fertigung von Hochleistungs-Aluminiumbauteilen ist.“

Christoph Hansen, Director of Technology & Innovation of Sauber Engineering: „Das Erreichen der Zertifizierung als offizieller Scalmalloy-Partner ist eine weitere Bestätigung dafür, dass Sauber Engineering in der 3D-Drucktechnologie ganz vorne mitspielt. Die Fähigkeit, fortschrittliche Materialien mit bewährten mechanischen Eigenschaften wie Scalmalloy in einer wiederholbaren und konsistenten Weise zu verarbeiten, stellt ein wichtiges Element in der breiten Palette der Angebote unseres Unternehmens dar.“